Shiatsu

 

 

Shiatsu, die sogenannte Fingerdruck-Massage, basiert auf der fünf-Elementen-Lehre aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und dem Meridiansystem.

Wie auch in der Akupressur und Akupunktur wird das Pferd in der TCM als Ganzes betrachtet.  

Shiatsu dient der Entstauung des Meridiansystems und kann zur Behebung von Krankheiten angewandt werden. Die Meridiane zeigen uns bereits 9 Monate im Voraus, dass eine Krankheit ausbricht oder Beschwerden auftreten. Shiastu oder Akupressur/Akupunktur dient aber nicht nur als Prophylaxe, sondern kann auch bei der Physiotherapiebehandlung aktiv unterstützend wirkend.

Vor der Erstbehandlung wird Ihr Pferd in eines der fünf Elemente eingeteilt (durch Exterieurbeurteilung des Pferdes und Angaben des Besitzers).

Holz           Feuer             Erde            Metall              Wasser

Nicht jedes Pferd kann eindeutig einem Element zugeordnet werden. Meistens tritt eines stärker hervor, an welchem dann auch zuerst gearbeitet wird.

Die jeweiligen Elemente verfügen über je 1 - 4 Meridiane, die unterschiedliche Krankheiten, Beschwerden und Blockaden hervorrufen können.

Mit den Shu-Punkten, den sogenannten Zustimmungspunkten, kann zusätzlich festgestellt werden, ob Ihr Pferd beispielsweise mit den Knochen, der Hüfte, etc. Probleme hat.

Die Erstbehandlung dauert ca. 75 - 90 min. Die Folgebehandlungen zwischen 30 und 60 min. Die Behandlungen erfolgen immer am Standort des Pferdes.